Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Berg am Starnberger See

Datenschutzerklärung


Anmeldung / Abmeldung
Newsletter



Online Anfrage für
Taufe oder Trauung


Gemeindebrief

mit Einzelseiten zum Download


 Kirchenvorstands-
sitzungen
im 2. Halbjahr 2018

09.07., 17.09., 15.10.

jeweils 20.00 Uhr


Familien- und Kindergottesdienste

22.07., 02.12.


Theologie für die Gemeinde
mit Pfarrer Johannes Habdank

Montag 22.10., 20.00 Uhr


Offenes Tanzen 

Tanzen mit Christa 
für Jung und Alt

20.07., Aug. entfällt, 21.09., 19.10.

  jeweils Freitag, 20.00 Uhr


 





Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Berg am Starnberger See

St. Valentin in Allmannshausen

Die Schloßkirche St. Valentin in Allmannshausen

In den letzten vier Gemeindebriefen haben wir Ihnen vier Kirchen aus der Gemeinde Berg vorgestellt: Mariae Himmelfahrt in Aufkirchen, St. Johannes in Berg, St. Stephan in Mörlbach und St. Anna in Kempfenhausen.
Alle vier sind besondere Schmuckstücke. Im ganzen gibt es jedoch 8 Kirchen, bzw. 9 historische Kirchenstandorte, wenn man Biberkor einschließt. Wie eine Perlenkette ziehen sie sich als „Glaubensorte“ durch die Gemeinde. Jedes dieser Gotteshäuser hat seine eigene Atmosphäre und Ausstrahlung. Einmal prächtig und kostbar, einmal bescheidener, aber immer ein Beweis dafür, dass es die Menschen an bestimmte und besondere Orte hinzieht, um dem Himmel näher zu sein, wie es bei uns heißt.
Das empfindet man auch beim Anblick der Schloßkirche in Allmannshausen. Unverwechselbar steht das kleine ockerfarbene Gotteshaus, dessen hoher, schlanker Zwiebelturm weit sichtbar ist, im Mittelpunkt des Ortes in beherrschender Lage über Allmannshausen.
1524 wurde St. Valentin zum ersten Mal in der „Sunderdorferischen Matrikel“ des Bistums Freising erwähnt. Nach wechselnden Besitzern kam die Hofmark Allmannshausen mit St. Valentin 1611 in den Besitz der Hörwarth, die sie 200 Jahre, bis 1800, in Familienbesitz hatten. Es ist deshalb wert, einen Blick auf die Familiengeschichte zu werfen, in deren Obhut sich St. Valentin so lange befand. Die Hörwarth waren eine altes Augsburger Bürgergeschlecht, das bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Drei Hörwarths hatten 1456 Kaiser Friedrich III. zur Krönung nach Rom begleitet und wurden 1459 vom Kaiser in den Ritterstand erhoben. Die bayerische Linie begründete Hans Paul Hörwarth von Haimhofen, der 1554 von Kaiser Karl V. in den Reichsfreiherrnstand erhoben wurde, eine selten vergebene Würde zu dieser Zeit. Sein Enkel, Hans Georg Hörwarth zu Hohenburg, ließ 1651 einen erweiterten Neubau der Kirche St. Valentin errichten.
Der Innenraum der Kirche ist ein Saalbau mit Korbbogengewölbe. Das helle Weiß der Wände und der Decke, nur mit Perlstabstuckleisten und Akanthusrosetten geschmückt, steht in einem lebendigen Kontrast zu der farbenfrohen Ausstattungsfülle. In der Mittelnische des barocken Hochaltars stehen die spätgotischen Holzstatuen des heiligen Valentin und der heiligen Ottilie. Die blaugoldene Kanzel ist fast identisch mit der Kanzel in Farchach und stammt wohl von dem gleichen Holzschnitzer. Die Kirche birgt Votivtafeln aus dem 17. bis zum 19. Jahrhundert und war früher am St. Valentinstag das Ziel von Wallfahrten der Flößer von Wolfratshausen. Der Kirchenraum von St. Valentin wirkt freundlich und warm durch das einfallende Licht und jeder fühlt sich willkommen. Die Kirche wird gut gepflegt und ist immer mit frischen Blumen geschmückt. 


Liselotte Klein

(Quelle: H.R. Klein, Berg, Bd. 2)


 

Evangelische Termine in Bayern

Aktuelle Nachrichten

Kunstwerk des Monats (Juli und August) am 11.07.2018

mit Marlies Beth aus Berg und Julius Wurst aus Pöcking

weiter lesen


Seniorenkreis am 10.07.2018

Ausflug zum Kloster Wessobrunn

Bilder


08.07.2018 - Gottesdienst am 6. Sonntag nach Trinitatis

Predigt von Pfarrer Johannes Habdank in St. Johannes, Berg

weiter lesen


Sommerfest am 6.7.2018

im Katharina von Bora-Haus mit Geistlichem Wort von Pfarrer Johannes Habdank

weiter lesen


1.7.2018 - Gottesdienst zum Konfirmationsjubiläum

Predigt von Pfarrer Johannes Habdank in der Friedenskirche, Starnberg

weiter lesen


24.6.2018 - Podiumsdiskussion mit Ludwig II. Experten

König Ludwig II. und die Rätsel von Schloss Berg am Starnberger See

weiter lesen


Kunstwerk des Monats Juni

mit Tanja Mohr aus München am 13.6.2018 

weiter lesen